Raus mit der Sprache!

«If you can’t explain it simply, you don’t understand it well enough!»
Albert Einstein, Patent-Beamter

Mehr als zwanzig Jahre Journalismus und Öffentlichkeitsarbeit – zwanzig Jahre Kampf mit den Tücken der Grammatik, nichtssagenden Wortgirlanden, unverständlichen Fachtermini, umständlichen AllesmussineinenSatzreingepresstwerden-Formulierungen. Ich habe viel ertragen müssen. 😉

Gerne gebe ich das bisschen, das ich weiß, weiter. in IHK- und Hochschulkursen, freien Trainings und internen Kommunikationsweiterbildungen. Und natürlich für alle hier: auf diesem Blog.

Wenn Sie mich kontaktieren möchten, reicht eine simple Mail an harald.ille@googlemail.com. Viel Spaß in der gar schönen, glamourösen Welt der PR und des Journalismus.

Für Studierende

Sie studieren an der Frankfurter Goethe-Universität? Dann machen Sie Ihren PR-Schein doch einfach bei mir.

Für Professionals

Sie wollen Ihr Unternehmen in der Öffentlichkeit präsentieren? Ich zeige Ihnen praxisnah Tricks und habe eine Handvoll SEO-Tipps.

Für Social Media Manager

Sie bilden sich zum Social Media Manager weiter? Ich erläutere Ihnen gerne, wie Sie Ihre PR-Botschaften im Netz verankern.

PR für Professionals

Sie stellen Ihr Unternehmen oder Ihre Organisation öffentlich dar – und benötigen ein professionelles Update?

Öffentlichkeitsarbeit befindet sich in einem umfassenden Wandel. Jeder Mitarbeiter, jeder Kunde, jeder „Kontakt“ Ihres Unternehmens ist zugleich ein (un-)freiwilliger Botschafter für Ihre Organisation – mit einer Reichweite über Social Networks, die bis vor wenigen Jahren noch unvorstellbar gewesen wäre. PR und Öffentlichkeitsarbeit darf künftig keine einsame Aufgabe einer weitgehend isoliert arbeitenden Pressestelle mehr sein. PR und Öffentlichkeitsarbeit ist die Aufgabe all Ihrer Mitarbeiter.

Gute PR benötigt keine riesigen Etats und externe Agenturen, sondern beginnt sinnvollerweise im Unternehmen selbst. Mit einigen Tricks und Grundregeln erhöhen Sie bereits die positive Wahrnehmung Ihrer Firma – und werden so als authentisch wahrgenommen. Nachhaltiger Reputationsaufbau durch dialogorientierte PR. In diesem Training und Workshop bekommen Sie dafür die wichtigsten Werkzeuge an die Hand.​

Die Grundfragen bzw. Grundregeln in diesem Training

Wie erkenne ich, welche Geschichte überhaupt erzählt werden soll? Und wenn ich das weiß, wie erzähle ich sie? Kommunikation gelingt, wenn man einige Grundregeln beachtet.

Formulierung:

  • Wie lang dürfen Sätze sein?
  • Welche Wörter verwendet man sinnvollerweise und warum?
  • Wie wird ein Text „leicht“ und überzeugend?

Glaubwürdigkeit:

  • Wie erreiche ich, dass mir mein Gesprächspartner vertraut?
  • Wie schaffe ich es, dass er neben der inhaltlichen auch eine emotionale Botschaft „mitnimmt“?

Überzeugung:

  • Wie übermittele ich die Botschaft?
  • Wie erzähle ich, dass sie hängen bleibt?
  • Warum ist Personalisierung wichtig?

Diesen Grundfragen gehen wir nach, schreiben kleinere PR-Texte, betrachten erfolgreiche und herausragende PR-Kampagnen und entwickeln schließlich selbst eine kleine Kampagne.

Was? Die Seminarinhalte

  • Eigen-PR: Wer bin ich, was macht mich aus, was macht mich besonders?
  • Fremd-PR: Warum finde ich die eine Marke faszinierend, die andere nicht?
  • Die (gar nicht so geheime) Kunst des Formulierens.
  • Storytelling: Drei bis vier eindrückliche, weil emotionale Beispiele.
  • Dialogorientierung – wie geht das in einer sehr hierarchischen Organisation?
  • Wie kommen meine Botschaften an den Mann/die Frau?
  • Community Management: Stakeholder zu Botschaftern machen und „bei der Stange halten“.
  • Krisen-PR: Sofortmaßnahmen und längerfristige Imagearbeit.

Wer? An wen es sich richtet:

  • Das Seminar richtet sich an (Quer-)Einsteiger in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.
  • Aber auch an Menschen aus Unternehmen, Behörden und Verbänden, die häufig Texte für unterschiedlichste Zielgruppen verfassen (müssen).
  • An alle, die interne und externe Kommunikation interessant und nachhaltig gestalten wollen.
  • Angesprochen sind auch Personen, die bereits über PR-Erfahrung verfügen oder aus artverwandten Gebieten der Kommunikation wie z.B. Marketing, Werbung oder Journalismus kommen und ihr Know-how auffrischen und/oder erweitern möchten.
  • Es verhilft aber auch denjenigen zu konstruktiven Erkenntnissen, die eigene Routinen an aktuellen Entwicklungen messen möchten.

Zielgruppen:

  • Inhaber und Geschäftsführer
  • Marketing- und Werbeleiter/-innen
  • PR-Mitarbeiter/-innen und Pressesprecher/-innen
  • Führungskräfte und Mitarbeiter/-innen aus der Pressestelle
  • Führungskräfte und Mitarbeiter/-innen aus Marketing und Werbung
  • Führungskräfte und Mitarbeiter/-innen der Unternehmenskommunikation (intern / extern)
  • Führungskräfte und Mitarbeiter/-innen aus der Corporate Communication
  • (PR-)Agenturen und Berater

Die Beiträge

Wie man’s nicht macht…

„Denken Sie nicht an einen roten Elefanten!“ „Denken Sie nicht an einen blauen Porsche!“ Klar: Alle haben wir eben die beiden Verbote ignoriert . Selten blitzte der Porsche verführerischer im Sonnenlicht und der Elefant war selten weniger knuddelig als eben in der verbotenen Vorstellung. Sicherlich gibt es viele didaktiktheoretische Untersuchungen darüber, wie Lernen und Einprägen und Verstehen funktioniert – ich …

Exklusiv für Christian Müller

Nennen wir ihn Christian Müller. Ein Durchschnittsmensch mit Durchschnittsname, der zufälligerweise auch noch ein deutsches Durchschnitts-Facebookprofil pflegt. Dieser Christian Müller – so steht es Schwarz auf Weiß und daher glaubhaft auf seiner Facebook-Seite – wohnt in Berlin (wo sonst?), ist verheiratet sei 2011 (mit wem, erfahren wir nicht), hat mit mir vier Facebook-Freunde (Stand 25.11.2015, 17 Uhr) …

Termine

August 2017

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31