Pressearbeit ist keine „rocket science“. Sondern ein relativ solides Handwerk. Sie ist sicher kein Mythos, keine Geheimwissenschaft, sondern folgt relativ einfachen Regeln. Okay, vielen relativ einfachen Regeln, zugegeben.

Ich zeige in diesem Kurs, wie die Regeln lauten und warum sie funktionieren. Warum sie helfen, Texte lesbar, luftig und präzise zugleich zu machen. Und warum sie Autorinnen und Autoren diese lähmende Furcht vor dem leeren Blatt Papier und der weißen Seite im Editor zu nehmen vermögen.

Wie man Texte aufbaut, wie man formuliert, warum diese Regeln vor zwei Jahrhunderten erfunden wurden – und was man jenseits des Textes beachten kann und sollte, wenn die Pressearbeit ein Erfolg werden soll: Ich versuch’s zu erklären.

Diese Webseite wird die nächsten Wochen wachsen. Organisch. Mit den Inhalten, die im Seminar zustande kommen. Ein journalistisches Notizbuch, ein kursorisches Journal vielleicht. Jedenfalls unfertig, nur wenig strukturiert, allenfalls pseudosystematisch.

Und hoffentlich nicht allzu dröge. Das wäre ganz und gar unhöflich von mir.

Kategorien: Allgemein

Harald Ille

Digital Enthusiast. Wordpress-Enthusiast. Und PR-Enthusiast. Aus Heidelberg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.