Schreiben fürs Web

20 Tipps für gute Web-Texte

Selbstverständlich unterscheiden sich Texte im Web graduell von gedruckten Texten. Aber eben nur dies: graduell, in Details, in kleinen Besonderheiten. Ganz grundsätzlich gilt für Web-Texte aber das, was auch für alle anderen Arten von lesbaren und informativen Gebrauchstexten stimmt: Hilf Deinen Leserinnen uns Lesern, die Inhalte einfach zu erfassen. Schreibe abwechslungsreich und strukturiert. Und sorge für neue Erkenntnisse – dann wird auch Google Deinen Text lieben! Ganz bestimmt.

gendergerechte Sprache

Gekonnt gegendert

Unsere Sprache ist männlich. Und das ist unlogisch. Vor allem aber ist es himmelschreiend ungerecht, dass in unseren aufgeklärten und emanzipierten Zeiten immer noch das generische Maskulinum kaum widersprochen unsere Sprache durchmachoisiert. Mein Plädoyer für gendergerechte Sprache.

fabelhaft

Social Media für Centennials

Ich habe ein neues Jugendwort gelernt. Fabelhaft. Jedenfalls findet sich dieses Adjektiv in einer Stellenanzeige für einen sicher lustigen Social-Media-Job für Millenials. Zweimal. Fabelhaft, wirklich. Die Stellenanzeige richtet sich aber wohl eher an Centennials, denke ich…

„Pressekonferenzen sind Zeitverschwendung“

»Pressekonferenzen fast immer Zeitverschwendung« ist ein Fazit einer Untersuchung, die das Ecco-Netzwerk zusammen mit newsroom.de durchgeführt hat: »Der persönliche Kontakt zählt«. Die klassischen Mittel der Öffentlichkeitsarbeit verlieren deutlich. Insbesondere Pressekonferenzen haben in den Augen der Journalisten an Bedeutung verloren (66,3%) oder sind gar gänzlich unbedeutend geworden (11,2%). An Bedeutung gewonnen oder Weiterlesen…

How to Write Good

How to write good

Diese 24 Regeln zum richtigen Formulieren wabern gerade durchs Netz, sind aber schon gut 20 Jahre alt. Und immer noch taufrisch! (Quelle: Frank L. Visco, Writers‘ digest, Juni 1986, alle BING-Suchergebnisse hier.).