Schreiben fürs Web

20 Tipps für gute Web-Texte

Selbstverständlich unterscheiden sich Texte im Web graduell von gedruckten Texten. Aber eben nur dies: graduell, in Details, in kleinen Besonderheiten. Ganz grundsätzlich gilt für Web-Texte aber das, was auch für alle anderen Arten von lesbaren und informativen Gebrauchstexten stimmt: Hilf Deinen Leserinnen uns Lesern, die Inhalte einfach zu erfassen. Schreibe abwechslungsreich und strukturiert. Und sorge für neue Erkenntnisse – dann wird auch Google Deinen Text lieben! Ganz bestimmt.

gendergerechte Sprache

Gekonnt gegendert

Unsere Sprache ist männlich. Und das ist unlogisch. Vor allem aber ist es himmelschreiend ungerecht, dass in unseren aufgeklärten und emanzipierten Zeiten immer noch das generische Maskulinum kaum widersprochen unsere Sprache durchmachoisiert. Mein Plädoyer für gendergerechte Sprache.

fabelhaft

Social Media für Centennials

Ich habe ein neues Jugendwort gelernt. Fabelhaft. Jedenfalls findet sich dieses Adjektiv in einer Stellenanzeige für einen sicher lustigen Social-Media-Job für Millenials. Zweimal. Fabelhaft, wirklich. Die Stellenanzeige richtet sich aber wohl eher an Centennials, denke ich…

Mark Twain

Adjektive sind wie Schnaken

Von dem US-amerikanischen Schriftsteller und Journalisten Mark Twain stammt der berühmte Satz, der allen Journalismus-Studierenden vor Augen schwirrt wie Schnaken um die Nase…: „Wenn Du ein Adjektiv siehst, schlag es tot.“ Twain hat diesen Satz wohl am 20. März 1880 in einem Brief an einen Studierenden namens David Watt Bowser Weiterlesen…