Die Presseeinladung

Die Presseeinladung sollte maximal eine Seite lang sein, besser: so kurz wie möglich. Man muss es als Appetithappen verstehen: Soviele Informationen geben, dass die Journalisten neugierig werden, aber nur so wenig, dass sie selber kommen müssen, um den Rest zu erfahren. Einladungen, die verkappte Pressemeldungen sind und in denen alles Weiterlesen…

Die Pressekonferenz

Pressekonferenzen finden meist im Sitzen statt – das ist bei Konferenzen so üblich… Vorteil: Man kann für jeden der Rednerinnen und Redner ein Namensschild produzieren mit allen Titeln, Vor- und Zuname und der Funktion. Ist das zu aufwändig oder werden die Schilder dadurch unleserlich, reichen der höchste akademische Titel (Prof. Weiterlesen…

Die Pressemappe

Pressemappen sind oft viel zu aufwändig gestaltet – weil man ja einen guten Eindruck bei den Journalisten hinterlassen möchte. Meist reicht es aber, in die Mappe eine kurze Pressemeldung (fünf W-Fragen) und eine etwas ausführlichere Fassung (nicht mehr als zwei Seiten!) zu legen. Keine (ernsthafte) Zeitung macht ein mehrseitiges Feature Weiterlesen…

Der absolut perfekte Pressetermin

Natürlich ist Donnerstag, 11 Uhr, der perfekte Pressetermin. Genau zwischen den 10-Uhr-Redaktionskonferenzen und Mittag gelegen und mit der Chance, in die Samstags-Ausgabe zu kommen. Leider sind wir nicht alleine Eigentlich. Wenn wir in einer perfekten Welt leben würden. Und wenn wir die einzigen auf der Welt wären, die eine Neuigkeit Weiterlesen…