Natürlich ist Donnerstag, 11 Uhr, der perfekte Pressetermin. Genau zwischen den 10-Uhr-Redaktionskonferenzen und Mittag gelegen und mit der Chance, in die Samstags-Ausgabe zu kommen.

Leider sind wir nicht alleine

Eigentlich. Wenn wir in einer perfekten Welt leben würden. Und wenn wir die einzigen auf der Welt wären, die eine Neuigkeit zu verkünden hätten. Und die Redaktionen nur auf unsere PK warten würden. Dann, ohne Frage, wäre Donnerstag 11 Uhr der perfekte Termin.

Leider leben wir nicht im Marburger Hinterland, sondern in Frankfurt – einer geschäftigen Stadt, in der viele, viele, viele die Aufmerksamkeit der Medien erhaschen wollen. Sportvereine, Banken, NGOs, soziale Träger und viele andere bieten ebenfalls PKs an. Oftmals – leider – attraktivere, dringlichere, wichtigere. Und weil diese vielen anderen da draußen ebenfalls gerne in einer perfekten Welt leben möchten, legen sie ihre Pressekonferenzen ebenfalls auf den perfekten Termin (Ihr wisst schon…). Und weil wir alle den perfekten Pressetermin angeboten haben, hat sich niemand auf unsere Pressekonferenz verirrt. Verkehrte Welt…!?

Nur donnerstags drängeln sich Pressetermine

Also: Bitte überdenkt bei Eurer Planung, ob es wirklich immer der Donnerstag sein muss für Euren Pressetermin. Und ob die Terminierung auf 11 Uhr – wie gesagt, zwischen Redaktionskonferenz und Mittagspause – wirklich eine solch gute Idee ist, dass wir alle sie immer wiederholen müssten.

Mehr Chancen auf eine gut besuchte PK habt Ihr, wenn Ihr die 11 Uhr bleiben lässt. Geht auf 10 Uhr. Oder auf 14 Uhr. Und nutzt auch die anderen Wochentage, die haben es auch verdient…


Harald Ille

Digital Enthusiast. Wordpress-Enthusiast. Und PR-Enthusiast. Aus Heidelberg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.