Satzzeichen sind nicht beliebig, sondern unterliegen ebenfalls einer klaren Regelung.

  • Satzzeichen kommen immer direkt hinter den letzten Buchstaben! (und nicht so ! ). Klammern (übrigens) auch.
  • Mit Ausrufezeichen bitte sehr sparsam umgehen. NIEMALS mehr als eines!!!!
  • „Anführungszeichen“ sind keine „Hochkommata“. «Das sind französische», “das sind englische” und »das sind dänische Anführungszeichen«. Einen schönen Überblick über die verschiedenen Arten von Anführungszeichen in diversen Sprach- und Kulturkreisen gibt Wikipedia.
  • Einschübe öfter mal – mit Gedankenstrichen – absetzen.
  • Bindestriche und Minuszeichen – sind keine Gedankenstriche – sind keine Spiegelstriche —.

Harald Ille

Digital Enthusiast. Wordpress-Enthusiast. Und PR-Enthusiast. Aus Heidelberg.